November 11, 2019

October 29, 2019

October 29, 2019

October 4, 2019

October 4, 2019

October 4, 2019

October 1, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

U16 Football is BACK!

November 11, 2019

1/5
Please reload

Empfohlene Einträge

Riders beenden Hinserie ohne Niederlage

June 26, 2017

 

Gegen die Langenfeld Longhorns gewannen die Schiefbahner mit 49:0.

 

Die Schiefbahn Riders bleiben in der Verbandsliga des American Football das Maß der Dinge in ihrer Gruppe. Gegen die Langenfeld Longhorns kamen die Riders im Schongang zu einem ungefährdeten 49:0-Sieg. Damit haben die Schiefbahner die Hinserie ohne jeglichen Verlustpunkt abgeschlossen und führen die Tabelle an. In der kommenden Woche kommt es nun zum wahrscheinlich vorentscheidenden Spiel um den Aufstieg. Dann reisen die Riders zu den Siegen Sentinels, die als Tabellenzweiter unmittelbar hinter den Schiefbahnern liegen. Das Hinspiel hatten Schiefbahn daheim im Jahn-Stadion knapp mit 27:23 für sich entschieden, doch seither haben die Siegener alle Spiele äußerst klar gewonnen.

 

Erschwerend hinzu kommt die personeller Situation, weil die Riders ersatzgeschwächt nach Siegen fahren müssen. Größtes Sorgenkind dabei ist Quarterback Robert Thöne. Er hatte sich im zweiten Quarter so unglücklich verletzt, dass er mit Verdacht auf Fußbruch ausschied - für ihn kam Simon Adams auf die Position des Spielgestalters. Gestern im Krankenhaus bestätigte sich der Verdacht nicht, eine genaue Diagnose steht allerdings noch aus. Sein Einsatz in der kommenden Woche ist jedenfalls stark gefährdet, die Riders hoffen, dass die Ärzte ihn bis dahin wieder fit bekommen.

 

Gegen die Langenfeld Longhorns ließen die Riders von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Gleich mit dem ersten Ballkontakt gelang dem überragenden Markus Thöne ein 90-Yard-Lauf zur Führung - der erste der insgesamt fünf Touchdowns (!) im gesamten Spiel des Runningbacks. Vier davon erzielte Thöne bis zur Halbzeit, für die Zusatzpunkte sorgte Simon Hakes, so dass es mit 35:0 in die Pause ging. Danach ließen die Riders ihre zweite Garde ran. Die Gäste kamen so besser ins Spiel, ohne allerdings für wirkliche Gefahr zu sorgen. Im Schlussviertel kam dann Markus Thöne zurück aufs Feld. Sein Touchdown sowie der von Steffen Breidenbach (der Offense Koordinator der Riders agierte diesmal als Spielertrainer) sorgten dann für den Schlussstand von 49:0.

 

Zum Original-Artikel von Oliver Schaulandt

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Schlagwörter